Elektrische Rollschuhe

Acton RocketSkates im alltag
Quelle: Acton

Noch haben sie etwas von Science-Fiction. Elektrische Rollschuhe die einen bequem und ohne Schweißausbrüche von A nach B bringen wären nicht nur ein Spielzeug. Wenn sie ihre Versprechen halten, könnten sie für viele Leute auch im Alltag sehr praktisch sein. Neben dem offensichtlichen Spaßfaktor den so ein Gerät liefern kann könnten vor allem Leute die für ihren Beruf einen Anzug oder eine andere Uniform tragen müssen davon profitieren.
Im Gegensatz zur morgendlichen Fahrradfahrt zur Arbeit wird man die elektrischen Rollschuhe ohne Zerknitterungen,  Kettenfett an der Hose oder Schweißflecken auch an heißen Tagen verwenden können. Dank fortschritten bei Elektromotoren und vor allem bei der Batterietechnik wird man in den nächsten Jahren eine ganze Reihe von elektrischen Rollschuhen und Inlinern auf den Markt kommen sehen.
Aber noch wird es ein bisschen dauern bis man die elektrischen Rollschuhe wirklich im Alltag einsetzen kann. Eine ganze Reihe von Herstellern hat zwar Modelle angekündigt, aber erst einer hat bereits welche auf dem offenen Markt.

Acton Rocketskates

Acton RocketSkates im Alltag
Quelle: Acton

Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne im Jahr 2014 ist der Amerikanische Hersteller Acton mit seinen Rocketskates der erste Anbieter von alltagstauglichen elektrischen Rollschuhen. Die Kickstarter-Kampagne konnte mehr als eine halbe Millionen Dollar aufbringen. Heute sind die Rocketskates in 3 Versionen die sich durch Reichweite und Preis unterscheiden erhältlich. Die Preise fangen für die billigste Version bei ca. 500$ an und gehen bis 700$ für die teuerste Version. Laut dem Hersteller konnten wurden bereits mehrere Tausend Exemplare verkauft.

Acton RocketSkates R10
Quelle: Acton

Derzeit verfügbar sind die Modell R6, R8 und R10. Die Zahl hinter dem R ist die Reichweite in Meilen. Es ergeben sich also folgende Reichweiten für die elektrischen Rollschuhe von Acton.

Die weiteren Technischen Daten lauten wie folgt:
Höchstgeschwindigkeit: ~20 km/h
Fahrdauer: bis zu 1.5h (Variiert nach Modell)
Maximales Fahrergewicht: 120 kg

 Modell  Reichweite in Kilometer
 R6 ~ 9,5km
 R8 ~ 12,5km
 R10 ~ 16km

In Deutschland sind die Rocketskates derzeit bei Amazon erhältlich*. Allerdings raten wir vom Kauf ab, da sie dort sehr viel teuerer sind, als wenn man sie direkt beim Hersteller kauft.

Hier geht es zum Onlineshop des Herstellers*.

Da der Warenwert allerdings 150€ überschreitet, sind die elektrischen Rollschuhe nicht mehr Zollfrei. Es gilt folgende Fausteregel zu beachten

( ( Warenwert + Versandkosten ) * Zoll ) * Einfuhrumsatzsteuer

Rollkers

Die französische Firma Rollkers und ihr gleichnamiges Produkt werden wohl die nächsten sein die elektrische Rollschuhe für den Massenmarkt herausbringen. Die erste große Vorstellung der Rollkers fand im Januar 2015 auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas statt.
Die Rollkers sollen etwas anders funktionieren als normale Rollschuhe oder auch die Rocketskates von Acton. Sie sollen sich für den Benutzer eher anfühlen wie die horizontalen Fahrbänder an Flughäfen und nicht wir Rollschuhe die man an den Füßen hat. Entsprechend fährt man die Rollkers auch nicht, sondern „geht“ mehr oder weniger auf ihnen. Laut Hersteller soll so das durchschnittliche Gehtempo einer Person um bis zu 12km/h gesteigert werden.
Noch sind die Rollkers jedoch nicht Serienreif. Sie befinden sich noch in der aktiven Entwicklung. Entsprechend hatte auch noch niemand die Möglichkeit die Rollkers richtig zu testen. Man muss also noch etwas abwarten bis erkennbar wird ob dieser ambitionierte Plan für eine neue Art der Fortbewegung aufgeht.

Fazit elektrische Rollschuhe

Noch sieht es bei elektrischen Rollschuhen etwas mager aus. Außer den Roketskates von Acton gibt es noch keine Modelle die öffentlich verfügbar sind. In den nächsten paar Jahren werden dank immer besser werdenden Batterien jedoch immer mehr Hersteller eigene Modelle auf den Markt bringen. Es steht uns also eine elektrisierende Zukunft bevor.