Rollschuhe oder Inliner

Rollschuh und Inliner auf GrasSeit es Rollschuhe und Inliner gibt, gibt es auch eine große Frage: Was ist besser?  Rollschuhe oder Inliner? Wie Sie sich vermutlich schon denken können gibt es da keine eindeutige Antwort. Wir haben ein paar der wichtigsten Punkte die in diesem Zusammenhang immer wider aufkommen für sie zusammengetragen und angeschaut wo die Gemeinsamkeiten und wo die Unterschiede liegen.

Geschwindigkeit

Im allgemeinen kann man durchaus sagen, dass Inliner schneller sind als Rollschuhe. Die Rollen sind dünner und durch die Rollenanordnung kann man sich gerade bei hohen Geschwindigkeiten effektiver abstoßen und somit Tempo aufbauen. Bei hohem Tempo habe Inliner außerdem den Vorteil, dass sie durch ihre Länge eher in der Lage sind Unebenheiten und Hindernisse zu verzeihen. Hierin findet man auch den Hauptgrund warum heutzutage fast ausschließlich Inliner für lange Touren auf öffentlichen Straßen verwendet werden. Die Straßen in Deutschland sind momentan leider von, um es mal vorsichtig auszudrücken, gemischter Qualität. Bei einer mehrstündigen Tour über unbekannte Straßen kann man so mit Inlinern deutlich mehr Strecke zurücklegen ohne dabei so auf den Boden aufpassen zu müssen wie bei Rollschuhen.

Beweglichkeit

Rollschuhe sind beweglicher. Es gibt natürlich spezielle Inliner die darauf ausgelegt sind beweglich zu sein, aber die überwältigende Mehrheit ist auf Geschwindigkeit statt auf Mobilität ausgelegt.
Der Radstand – also die Distanz zwischen vorderster und hinterster Rolle – ist bei Rollschuhen viel kürzer als bei Inlinern. Das erlaubt es mit Rollschuhen auf geringerer Fläche und mit weniger Kraftaufwand Kurven zu fahren.
Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Beweglichkeit sind die Materialien und der Aufbau der Schuhe. Inliner gibt es fast ausschließlich mit Hartplastikschuhen. Selbst die Inliner die einen Semi-soften Schuh haben haben außen herum eine Art Schiene aus Hartplastik. Zusätzlich sind sie sehr hoch um ein seitliches Einknicken des Fußes zu verhindern.
Da Rollschuhe eine flache Plattform bieten die nicht von alleine versucht ein zu knicken müssen sie nicht so hoch wie Inliner sein. Es gibt Rollschuhe mit flachen Schuhen die nicht einmal über die Knöchel gehen. Auch die Materialien sind oft deutlich weicher – es gibt sogar welche aus dünnem Leinen, so wie normale All Star Chucks. Entsprechend hat man bei Rollschuhen viel mehr Flexibilität bei den Fußknöcheln.
Da Rollschuhe nicht so beschränkt bei den Materialien und Formen sind gibt es sie in viel mehr Variationen als Inliner. Wenn Sie ein Fan von farbenfrohen Skates sind, dann könnte  sie z.B. unser Artikel über Discoroller interessieren.

Indoor und Outdoor

Traditionell werden auf Indoorbahnen eher Rollschuhe verwendet. Das hängt eng mit den beiden oberen Punkten zusammen –  auf Rollschuhbahnen kann man wegen der geringen Fläche und anderen Fahrern nicht sehr schnell fahren. Stattdessen sieht man eher interessante Tricks und Tanzeinlagen die mit den beweglichen Rollschuhen gerade für Anfänger einfacher sind.
Inliner sind dagegen besonders bei langen und schnellen Straßentouren beliebt. Wie oben bereits beschrieben verzeihen sie Unebenheiten im Boden besser und erlauben schnelleres Fahren.
Bei diesem Punkt muss man aber ganz klar sagen, dass sowohl Rollschuhe als auch Inliner für Indoor und für Outdooreinsätze geeignet sind.

Fahren lernen

Manche Leute finden es einfach mit Inlinern das fahren zu lernen, da sie durch den langen Radstand vom Gefühl her nicht so leicht nach vorne oder hinten fallen. Andere finden es einfacher mit Rollschuhen das fahren zu lernen, da sie eine stabile Plattform haben und nicht so leicht zur Seite einknicken. Es ist reine Geschmackssache ob man mit Inlinern oder mit Rollschuhen das fahren lernt.
Letztendlich ist keine der beiden Optionen schlechter und keine besser.

Flexibilität

Für Kinder gibt es einen Spezialpunkt zu besprechen. Größenverstellbare Rollschuhe bzw. Inliner erlauben es ein Paar Rollschuhe oder Inliner über einen langen Zeitraum zu verwenden. Sie wachsen mit den Füßen des Kindes einfach mit. Wie in unserem Artikel über verstellbare Rollschuhe beschrieben, reichen die meisten verstellbaren Rollschuhe über einen Raum von ca. 10 Schuhgrößen. Wegen ihrer Hartplastikhüllen reichen verstellbare Inliner hingegen normal höchstens über ca. 3 Schuhgrößen.
Wenn man also ein Kind hat, dass sehr schnell wächst, oder wenn noch Geschwister kommen die das gleiche Paar verwenden sollen, dann kann man sich mit verstellbaren Rollschuhen das wiederholte kaufen von unterschiedlichen Größen ersparen.

Preis

Preislich ist man mit Rollschuhen im allgemeinen deutlich günstiger dran als mit Inlinern. Insbesondere im High-End-Bereich kann man reichlich Inliner für mehr als 200€ finden. Bei Rollschuhen ist es schon sehr schwer ein Paar zu finden, dass mehr als 100€ kostet. Das gilt selbst für feine Lederrollschuhe.

Fazit: Inliner oder Rollschuhe?

Wie sie sehen kann man die Frage Rollschuhe oder Inliner unmöglich konkret beantworten. Man kann tendenziell sagen, dass Inliner eher für Fahrer sind die lange und schnelle Touren auf öffentlichen Straßen sind. Rollschuhe sind eher für Leute geeignet die einfach zum Spaß fahren oder Rollschuhe als Mittel für Spiele wie Rollerhockey oder Slalomfahrten verwenden wollen.
Dies sind aber alles nur Generalisierungen. Es gibt eigentlich kein großes Duell nach dem Motto “Inliner oder Rollschuhe?”. Mit Rollschuhen kann man alles machen was man mit Inlinern kann, und umgekehrt. Weder Inliner noch Rollschuhe haben ein Killer-Feature, dass sie komplett besser macht als die anderen.
Letztendlich kommt es also nur auf eine Frage an: Was zieht Sie persönlich mehr an? Inliner oder Rollschuhe?